Eine kurze Geschichte des Distrikt-Grossloge von Mark-Meister-Maurer in Deutschland

Mitte der 1970er Jahre wurden in West-Berlin und in Westdeutschland die ersten Logen der Mark-Meister-Maurer und Royal-Ark-Mariner in Deutschland gegründet.

Die Initiatoren und Förderer dieser Logen waren Brüder, die ihre freimaurerischen Wurzeln in einer der vierzehn Logen der Grossloge der Britischen Freimaurer in Deutschland zu dieser Zeit hatten. Gearbeitet wurde ausschließlich in englischer Sprache nach den Ritualen, die für alle Mitgliedslogen der Grossloge Mark verbindlich sind.

Die Mark-Meister-Maurer und Royal-Ark-Mariner Logen waren der "Grand Lodge of Mark Master Masons of England and Wales and its Districts und Lodges Overseas" als "ungebundene Logen" direkt unterstellt, da sie keiner Provinz oder keinem Distrikt angegliedert waren. Im Oktober 1980 wurden diese "Ungebundene Logen" zur Distrikt-Grossloge der Mark Meister Maurer in Westdeutschland.

1982 führte das wachsende Interesse deutschsprachiger Brüder zur Gründung von Logen, die in deutscher Sprache arbeiten.

Nach der Wiedervereinigung Deutschlands am 3. Oktober 1990 gab es kein Ost- und Westdeutschland mehr und die Mitglieder des Distrikts fanden es angemessen, dass der Name des Distrikts geändert werden musste. Im Jahr 1991 wurde der Name des Distrikts geändert und er sollte den Namen "Distrikt-Grossloge der Mark-Meister-Maurer in Deutschland" erhalten.

Gegenwärtig gibt es innerhalb des Distrikts Deutschland zehn Logen der Mark-Meister-Maurer und zehn Logen der Royal-Ark-Mariner. Es gibt sechs Logen, die auf Englisch und vier Logen, die auf Deutsch arbeiten. Leider ruht derzeit eine Loge, aber wir hoffen, dass sie in nicht allzu ferner Zukunft wieder aktiv sein wird. Bitte werfen Sie einen Blick auf unsere Liste der Mark-Meister-Maurer und Royal-Ark-Mariner Logen, um zu sehen, wo sich diese Logen befinden und in welcher Sprache sie arbeiten.


District Grand Lodge Mark Master Masons of Germany (C) 2014 Disclaimer